Ownice (Ögnitz) und Umgebung


Unser Freizeitzentrum liegt in einen kleinen und ruhigen Dorfzentrum – Ownice (Ögnitz). Es ist 3 Kilometer von der Landesstraße Nr. 22 Gorzów Wlkp. - Kostrzyn nad Odrą (Landsberg/Warthe – Küstrin) und ist nur 20 Kilometer von der deutsche Grenze entfernt. Sie ist auch eine Verkehrsverbindung zwischen der deutsch-polnischen und russisch-polnischen Grenze.

Ownice Ownice ist das zur Gemeinde Słońsk (Sonnenburg) in der Woiwodschaft Lebus gehörende Dorf. Umgebende Wälder sind reich an Pilzen und wilden Tieren. In der Nähe von Ownice befinden sich zwei Seen: der Głęboczek-See und der Radachowskie-See. Durch das Dorf fließt der Fluss – Lenka (Lenzebach), der in der Entfernung von einigen Hundert Metern von „Kniejówka“ einen Wasserfall und Überschwemmungsflächen bildet.


Kościół w Ownicach Im Dorf Ownice befinden sich Spielplatz, Fußballplatz und einige Plätze, wo man an Tisch setzen und einen Picknick veranstalten kann. Dieser ungewöhnliche schöne Platz befindet sich am Wasserfall. Im Dorfzentrum wurde die alte Kirche im gotischen Stil aus rotem Ziegel gebaut, in der Messen sonntags gehalten sind.

Ownice In der Nähe von Ownice erstreckt sich der Nationalpark „Ujście Warty“ („Warthemündung“) über ein großes Gebiet.Die malerische Landschaft des Nationalparks verschlagt allen Besuchern den Atmen. Der Park ist ein Paradies für Vogelbeobachter und andere Naturliebhaber. Besucher können die Naturschönheit bewundern und sich seltenen Wasservogelarten ansehen.

Die Nachbarschaft des Nationalparks „Ujście Warty“ schafft eine gute Gelegenheit, um Rundwanderung oder Fahrradausflug zu machen. Unsere Gäste können die Gelegenheit nutzen und beobachten Wasservögel in ihrem natürlichen Lebensraum. In Feuchtgebieten kann man sich auch weidenden Pferde und Vieh ansehen. Abhängig von der Jahreszeit, während einer Wanderung auf markierten Vogelrouten könnte man sich verschiedenen Vogelarten ansehen: Schwänen, Uferschnepfen, Kormoranen, Gänsen und anderen spezifischen Vogelarten.

In nahegelegenem Słońsk (Sonnenburg) könnten Denkmalliebhaber die wunderschöne Pfarrkirche-Marienkirche und Schlossruinen besichtigen, die von Johanniter im 5. Jahrhundert errichtet wurden. In Słońsk entstand im Jahre 1933 das Konzentrationslager Sonnenberg, in dem Kommunisten, Sozialdemokraten und andere Gefangenen von den SS-männer getötet wurden. Auf der Denkmalliste steht das Museum der Meteorologie zum Gedenken an die Opfer des Lagers Sonnenburg – das erste KZ des Dritten Reiches.